Öffnungszeiten

Wir sind täglich
für Sie da:

Mo bis Fr:   8 – 12 Uhr
Mo bis Mi: 14 – 18 Uhr
Donnerstag: 15 – 19 Uhr

und nach Vereinbarung



Sie benötigen
einen Termin?

Jetzt Termin
online vereinbaren

Tel.: 0 74 31. 24 02

Implantate

Die künstlichen Zahnwurzeln

In der Zahnmedizin versteht man unter Implantaten künstliche Zahnwurzeln. Auf Implantate werden künstliche Zahnkronen zum Schließen von Zahnlücken gesetzt oder es werden an ihnen Prothesen verankert.

Welche Vorteile bieten Implantate?

Einzelne verlorengegangene Zähne können mit perfekter Ästhetik und Funktion ersetzt werden, ohne dass (wie bei einer Brücke) die Nachbarzähne beschliffen und damit geschwächt und geschädigt werden müssen.

Es bleibt ein natürliches Gefühl und damit ein Stück Lebensqualität erhalten. Durch die weitestgehend normale Belastung des Kiefers wird einem Knochenabbau entgegengewirkt.

An Implantaten verankerte Prothesen haben einen absolut sicheren, festen Sitz.

Sie bieten dadurch einen hervorragenden Kaukomfort und das beruhigende Gefühl, dass Ihr Zahnersatz niemals verrutschen oder gar herausfallen kann.

Es gibt keine Entzündungen durch Druckstellen auf der Schleimhaut und keine Beschädigung noch gesunder Zähne durch Klammern, wie dies bei normalen Prothesen vorkommen kann.

Geschmacksirritationen oder Mundtrockenheit werden vermieden.
Dank der Möglichkeit, mit implantatverankerten Prothesen normal und kräftig zu kauen, werden Verdauungsprobleme vermieden.

Wie verläuft die Behandlung?

Die Behandlung erfolgt in zwei Schritten:

1. Schritt:
Die Implantate werden in den Kiefer eingeschraubt und das Zahnfleisch wird darüber vernäht. Dieser operative Eingriff erfolgt unter örtlicher Betäubung, so dass sie dabei keine Schmerzen empfinden werden. Nach einigen Tagen ist die Mundschleimhaut bereits wieder verheilt.

Es folgt eine mehrmonatige Phase, in der das Implantat mit dem Kieferknochen „verwächst“ und so die nötige Stabilität gewinnt, um als Halteelement für Ihren Zahnersatz zu dienen. In dieser Zeit werden Sie einen provisorischen Zahnersatz tragen.

2. Schritt:
Wenn das Implantat nach ca. drei bis sechs Monaten fest sitzt und seine Position nicht mehr verändern kann, werden die Abdrücke für den endgültigen Zahnersatz genommen.
Schließlich wird der endgültige Zahnersatz eingegliedert.

Voraussetzung

Voraussetzung für einen langfristigen Erhalt von Implantaten ist vor allem das ausreichende Vorhandensein von fester Knochensubstanz im Behandlungsgebiet. Wenn nötig können aber oft auch knochenaufbauende Verfahren oder Knochentransplantationen die Voraussetzungen für eine Versorgung mit Zahnimplantaten schaffen.

Außerdem ist eine sorgfältige häusliche und professionelle Mundhygiene erforderlich.